1 Monat gratis Pro testen
Sprache auswählen
Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtour

Ampferstein (2556 m) und Marchreisenspitze (2620 m) von der Axamer Lizum

· 5 Bewertungen · Bergtour · Stubaier Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Hall in Tirol Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Axamer Lizum und Olympiahotel. Hinten (v.l.n.r.): Halsl, Schneiderspitze, Ampferstein, Marchreisenspitze und Widdersberg.
    / Axamer Lizum und Olympiahotel. Hinten (v.l.n.r.): Halsl, Schneiderspitze, Ampferstein, Marchreisenspitze und Widdersberg.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Am Halsl (1922 m). Weiter über den Nordrücken Richtung Ampferstein.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Blick nach Nordosten. Unten das Halsl, rechts die Nockspitze (Saile, 2404 m). Ganz hinten das Karwendel.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Perfekter Rastplatz auf 2367 m mit Blick auf Ampferstein und Marchreisenspitze. Ganz rechts die Malgrubenspitze, links davon die Malgrubenscharte, über die wir ins Lizumerkar absteigen.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Abwechlungsreiche und bestens markierte Wegführung zwischen den Felstürmen der Kalkkögel.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Passagen wie diese verlangen Schwindelfreiheit und Trittsicherheit.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Kurze Stellen mit Klettersteigcharakter: Drahtseil und Eisenbügel zum Steigen und Anhalten.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Blick hinunter ins Stubaital - auf Mieders, Telfes und Fulpmes.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Am Gipfel des Ampferstein (2556 m).
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Abstieg vom Ampferstein ...
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / ... in die Scharte, weiter Richtung Marchreisenspitze.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Auch hier wieder einige Stellen mit Klettersteigcharakter.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Zuerst durch eine tiefe Schlucht ...
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / ... dann ein Querung nach rechts an die Schluchtkante ...
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / ... und zuletzt über die Ostflanke hinauf zum Gipfel der Marchreisenspitze (2620 m).
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Am Gipfel der Marchreisenspitze (2620 m). Blick nach Süden in die Schlick, ganz hinten, teilweise in Wolken, der Habicht (3277 m) und die Stubaier Gletscher.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Abstieg über den Südhang der Marchreisenspitze. Unten die Schlicker Alm, hinten links die Serles.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / In engen Serpentinen geht es den steilen Südhang abwärts. Unten kann man den Weg erkennen, der dann ...
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / ... - in leichtem auf und ab - zur Malgrubenscharte führt.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / In der Malgrubenscharte beginnt der Abstieg hinunter ins Lizumerkar.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Toller Kontrast - tiefgrüne Matten am Widdersberg, hellgrauer Schotter auf der Nordseite der Malgrubenspitze..
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Abstieg ins Lizumerkar, hinten die Nockspitze (Saile). Ganz hinten die Karwendel-Nordkette.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Der Kreis schließt sich: Der letzte Hang hinunter zur "Damenabfahrt" vom Hoadl und dann noch ein kurzes Stück zurück zum Parkplatz.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
m 2500 2000 1500 10 8 6 4 2 km
Anspruchsvolle Bergtour im Ruhegebiet Kalkkögel zwischen Stubaital und Inntal.
mittel
10,7 km
6:30 h
1250 hm
1250 hm
Unschwer von der Axamer Lizum aufs Halsl-Joch (1992 m). Weiter über den Nordrücken und zuletzt auf versichertem Steig auf den Ampferstein. Abstieg in Scharte und über den großteils versicherten Weg auf die Marchreisenspitze. Abstieg in südwestlicher Richtung auf schmalem Weg und dann Querung in die Malgrubenscharte (2401 m). Absteig in das Lizumer Kar und zurück zum Ausgangspunkt.

Autorentipp

Diese Rundtour kann auch noch um die Hochtennspitze (2549 m) erweitert werden. Mehrzeit ca. 1,5 Stunden.
Profilbild von Michael Larcher
Autor
Michael Larcher 
Aktualisierung: 15.08.2016
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
2620 m
Tiefster Punkt
1564 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Bei dieser Tour handelt es sich um einen "schwarzen" bzw. "schwierigen" Bergweg [Klassifizierun]. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind notwendige Voraussetzungen. Für Kinder nicht geeignet.

Start

Axamer Lizum (1552 m)
Koordinaten:
DG
47.195949, 11.302259
GMS
47°11'45.4"N 11°18'08.1"E
UTM
32T 674386 5229510
w3w 
///ganzen.sinn.aufgespürt

Ziel

Axamer Lizum

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz (1564 m) geht es zunächst zur Talstation der Standseilbahn. Von hier führt uns ein Wegweiser Richtung "Halsl", "Ampferstein" und bereits nach wenigen Minuten verlassen wir das traditionsreiche Skigbiet. Durch lichten Wald gelangen wir in ca.1 Stunde auf das Halsl (Joch, 1992 m). Rechts geht es weiter auf dem "Lustigen Berglersteig" Richtung Ampferstein. Über den steiler werdenden Nordrücken erreichen wir den Felsaufbau und den Beginn des leichten" Klettersteiges" (Schwierigkeit A/B), der eher einem versicherten Bergweg ähnelt (Geübte werden wohl auf ein Klettersteigset verzichten). In ca. 1,5 Stunden vom Halsl aus erreichen wir so den ersten Gipfel, den Ampferstein (2556m).

Weiter geht es Richtung Westen zur eindrucksvollen Machreisenspitze: Nach ca. 50 Hm Abstieg kommen wir zu einem engen Kamin, den wir am Stahlseil hinaufklettern. Der Weiterweg bringt uns zum Einstieg in eine ebenfalls versicherte Schlucht (großer Pfeil am Fels und die aufgemalten Buchstaben "Mar"). Die Schlucht ca. 80 m aufwärts, dann nach rechts über ein Felsband an die Schluchtkante mit tollem Ausblick. Weiterhin großteils versichert  führt der Steig nun auf den Gipfel der Machreisenspitze (2620 m).

Für den Abstieg folgen wir den deutlichen Markierungen Richtung Westen. Steil und teilweise ausgesetzt, abschnittsweise mit Stahlseilen versichert, zuerst bergab Richtung Schlicker Alm, dann nahezu eben den Südhängen entlang, zur Malgrubenscharte (2401 m). Hier wechseln wir wieder auf die Nordseite und steigen durch die steile Schotterreise ins Lizumer Kar ab, bis wir auf den breiten Weg treffen, der vom Widdersberg herunter führt. Auf diesem unschwer zurück zum Parkplatz.

 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Wanderbus in die Axamer Lizum: Postbus 4162 von Innsbruck Hauptbahnhof, täglich vom 5.7. bis 8.9., sowie an Samstagen und Sonntagen vom 21.6. bis 29.6. und vom 13.9. bis 28.9.2014. Aktuelle Infos zum Wanderbus.

Anfahrt

Auf der A 12 Inntalautobahn Ausfahrt Kematen, weiter nach Axams und in die Axamer Lizum.

Parken

Parkplatz Skigebiet Axamer Lizum (im Sommer gratis).

Koordinaten

DG
47.195949, 11.302259
GMS
47°11'45.4"N 11°18'08.1"E
UTM
32T 674386 5229510
w3w 
///ganzen.sinn.aufgespürt
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Alpenvereinskarte Nr. 31/5 Innsbruck und Umgebung, 1:50.000

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Solide Wanderschuhe, Wind- und Wetterschutz, Erste-Hilfe-Paket, Biwaksack, Mobiltelefon. Gurt und Klettersteigset können in einigen Passagen durchaus sinnvoll eingesetzt werden, bei enstsprechender Erahrung und Fitness kann dieser versicherte Weg auch ohne seiltechnische Ausrüstung begangen werden. Der Autor dieser Tour würde einen Steinschlaghelm (moderne Helme sind extrem leicht unf gut belüftet) als durchaus sinnvoll erachten, besonders wenn mit anderen Bergsteigerinnen und Bergsteigern gerechnet werden muss.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

3,6
(5)
Profilbild von Laura Müller
Laura Müller
Foto: Laura Müller, Outdooractive Redaktion
Foto: Laura Müller, Outdooractive Redaktion
Foto: Laura Müller, Outdooractive Redaktion
Stephan W.
10.06.2019 · Community
Eine tolle Route die viel zu bieten hat. Die Rundum-Aussicht vom Gipfel ist hervorragend und die kleine Kletterei am Gipfelaufbau gibt der Tour noch das gewisse extra. Nicht zu unterschätzen sind aber die konditionellen Anforderungen, insbesondere im Abstieg durch die Malgrubenscharte. In 2018 war diese in enorm schlechten Zustand und ein Weg war nicht zu erkennen. Das hat den Abstieg sehr erschwert. Ansonsten eine rundherum schöne Tour, die sehr lohnenswert ist.
mehr zeigen
Gemacht am 25.09.2018
Tim Lallemand
12.06.2018 · Community
Sehr schöne Tour! Vorsicht jedoch, in der Rinne zur Marchreisnspitze Ost das Drahtseil aus der Verankerung gebrochen. Ein kurzes Stück muss daher ohne Sicherung geklettert werden. Abstieg durch die Malgrubenscharte derzeit absolut nicht zu empfehlen, weg ist verschüttet durch Schotter, zusätzlich sind einige Schneefelder zu überqueren.
mehr zeigen
Dienstag, 12. Juni 2018 4:39:57 nachm.
Foto: Tim Lallemand, Community
Dienstag, 12. Juni 2018 4:40:08 nachm.
Foto: Tim Lallemand, Community
Dienstag, 12. Juni 2018 4:40:49 nachm.
Foto: Tim Lallemand, Community
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

Dienstag, 12. Juni 2018 4:39:57 nachm.
+ 7

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
10,7 km
Dauer
6:30h
Aufstieg
1250 hm
Abstieg
1250 hm
Rundtour aussichtsreich Gipfel-Tour ausgesetzt versicherte Passagen Kletterstellen Grat

Statistik

  • 2D 3D
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.