1 Monat gratis Pro testen
Sprache auswählen
Tour hierher planen Tour kopieren
Skitour Top

Grünten via Kalkhöf-Alpe

· 2 Bewertungen · Skitour · Allgäu
Profilbild von Stefan Glatz
Verantwortlich für diesen Inhalt
Stefan Glatz
  • Auf dem Waldweg, links hinter der Tanne ist der Grüntenturm zu sehen
    / Auf dem Waldweg, links hinter der Tanne ist der Grüntenturm zu sehen
    Foto: Stefan Glatz, Community
  • / Ende Waldweg, Anfang Gelände - oben links steht die Kalkhöf-Alpe
    Foto: Stefan Glatz, Community
  • / Unterhalb der Grünten-Felsen, links nochmal die Kalkhöf-Alpe, hinten das Immenstädter Horn
    Foto: Stefan Glatz, Community
  • / In der Aufstriegs-Rinne unterhalb der Grünten-Felsen
    Foto: Stefan Glatz, Community
  • / Die Rinne von oben
    Foto: Stefan Glatz, Community
  • / Das Ende der Rinne, ab hier flacher Richtung Lift
    Foto: Stefan Glatz, Community
  • / Nach der Lift-Kreuzung ein Stück entlang der Piste
    Foto: Stefan Glatz, Community
  • / Beeindruckender Tiefblik auf Rettenberg
    Foto: Stefan Glatz, Community
  • / Auf dem Gipfel
    Foto: Stefan Glatz, Community
m 2000 1800 1600 1400 1200 1000 800 8 7 6 5 4 3 2 1 km
Leichte Tour: Von der Talstation des ehemaligen Kammeregg-Skilifts vorbei an Kalkhöf-Alpe direkt unterhalb der Grünten-Felsen Richtung Gipfel. Abfahrt nach optionaler Rast an der Grüntenhütte vorbei an der alten Lift-Bergstation.
leicht
8,2 km
3:00 h
780 hm
780 hm

Leichte Tour ohne nenneswerte besondere Gefahren auf den Wächter des Allgäus, die letzten 80-100hm zu Fuß. Einzig beim Anstieg oberhalb der Kalkhöf-Alpe kommt man zwei Lawinenrinnen recht nahe, die bei entsprechender Schneelage gefährlich sein können.

Im ersten Drittel der Strecke ist man auf einem (immer gewalzten) Winterwanderweg, danach geht es auf in der Regel vorhandenen Spuren vorbei an obiger Kalkhöf-Alpe durch eine Rinne bis zur Querung des Gipfellifts. Das letzte Drittel des Anstiegs führt nach einem kurzen Stück auf der Piste zu Fuß auf den Gipfel.

Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
1.738 m
Tiefster Punkt
966 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Start

Parkplatz am Kammeregger Weg (972 m)
Koordinaten:
DG
47.573527, 10.310127
GMS
47°34'24.7"N 10°18'36.5"E
UTM
32T 598531 5269732
w3w 
///einsatz.stürze.abreisen

Ziel

gleicher Parkplatz

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz geht es nicht die alte Skipiste gegenüber bergauf, sondern zunächst dem Weg (als Winterwanderweg ausgewiesen) folgend für 150-200 Meter an zwei Gebäuden vorbei. Unmittelbar danach folgt eine Lichtung mit einer Wiese linkerhand. Wer will, steigt hierüber zum gegenüberliegenden Waldrand nach schräg links auf, man kann aber auch auf dem Weg bleiben. Am Ende dieser kleinen Lichtung trifft man sich wieder und der Weg schlängelt sich kurz durch einen schmalen Waldstreifen. Gleich danach kommt am wieder auf eine Lichtung, auf der links oberhalb des Wegs die Kammeregg-Alpe zu sehen ist. Nach Ende der Lichtung geht es weiter auf dem Weg durch Wald. Nach ziemlich genau einen Kilometer triffen wir wieder auf eine große Lichtung. Dort ist der offizielle Winterwanderweg an einem Schild zu Ende, es geht "ins Gelände".

Von hier ist bereits links oben die Kalkhöf-Alpe zu sehen, die wir beim Aufstieg aber rechts liegen lassen. Unter den aus dieser Perspektive imposant aussehenden Grünten-Felsen geht es über offenes Gelände Richtung Wald. Gut sichtbar sind von dort die Lawinenrinnen im Fels rund 200 Meter höher. Eine immer schmaler werdende Schneise führt steiler werdend parallel zu den Felsen hinauf. Nachdem uns diese Aufstiegsrinne oben "ausgespuckt" hat wird kurz danach der sog. Gipfellift sichtbar, dessen Spur wir kreuzen.

Am Rand der Piste ca. 200 Meter entlang und dann nach links weg ins Gelände, da es geradeaus schlicht zu unwegsam wird. Nach ungefähr der gleichen Distanz kommen wir an eine kleine Bergflanke, über die es nach einer Kehre nach oben geht. Da es zunehmend steiler wird schnallen wir ab und deponieren hier die Ski. Auf in der Regel sichtbaren und ausgetretenen Spuren geht es dann entlang der Flanke hinauf. Auf den letzten Anstiegsmetern quasi genau in der Verlängerung des Gipfellifts ist noch einmal Vorsicht angesagt, denn es werden ein, zwei steile Rinnen gequert. Kurz danach ist der 1738m hohen Gipel mit dem Denkmal für gefallene Gebirgsjäger erreicht.

Der Abstieg bis zum Skidepot ist identisch. Nach dem Anschnallen geht es aus dem Gelände heraus auf die blaue Piste Richtung Grüntenhütte. Hier kann man einkehren - man kann es aber auch lassen... Von der Hütte weg geht es (Blick Richtung Kranzegg) nach schräg links. Die in der Karte eingezeichnete Talabfahrts-Variante eignet sich nicht so gut, da diese nicht Richtung Parkplatz führt. Stattdessen geht es immer entlang des Weges über Wiesen vorbei an der Oberen Kammeregg-Alpe. Am Ende der Lichtung unterhalb dieser Alpe steht die ehemalige Liftstation, hier knickt der Weg nach links ab. Es geht kurz durch ein Waldstück und wir kommen oberhalb der Kammeregg-Alpe heraus. Über die Wiese rechts daneben geht  hinunter zum bekannten Winterwanderweg, der sich hier durch das ganz am Anfang erwähnte kurze Waldstück schlängelt. Die nachfolgende Wiese queren wir recht weg oben am Hang, um durch folgenden Bäume durchzukommen. Danach stehen wir auf der alten Skipiste nur noch wenig oberhalb des Parkplatzes.

Alternativ dazu geht es übrigens unterhalb der Oberen Kammeregg-Alpe beim alten Lifthaus geradeaus weiter auf der ehemaligen Piste: Nach einer kurzen Schneise durch den Wald auf der nächsten Lichtung tendenziell rechts halten, um auf der "Piste" zu bleiben und kurze Zeit später den Parkplatz von oben zu erblicken.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Anfahrt

Der Parkplatz = Startpunkt liegt knapp unter 1000m Höhe am Kammeregger Weg, einem Fahrweg, der von Rettenberg kommend von kurz vor Kranzegg nach rechts von der Hauptstraße abzweigt. Gegenüber des Parkplatzes ist die alte Skipiste und etwas seitab die ehemalige Lift-Talstation.

Koordinaten

DG
47.573527, 10.310127
GMS
47°34'24.7"N 10°18'36.5"E
UTM
32T 598531 5269732
w3w 
///einsatz.stürze.abreisen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Alpenvereinskarte Bayrische Alpen, Blatt BY3

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Das Übliche: LVS, Schaufel, Sonde - egal wie ungefährlich es scheinen mag.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

3,0
(2)
Gerda Kleinheinz
29.01.2021 · Community
Keine leichte Tour. Bittw Kategorie oder Abfahrt wie Aufstieg ändern. Der Aufstieg unter den Felsen ist als sehr kritisch zu betrachten. Darüber befinden sich zwei Steilhänge die nicht abgestützt sind. Sobald rlinks von der Gipfelstation jemand einfährt bist du unten in der Mausefallle. Vor ein paar Jahren ist bei Lawinestufe 2 eine Lawine von der Gipfelstation bis zur Kalkhöf meterhoch mit Bäumen runter. Unproblematisch ist die Tour wie die Abfahrt beschrieben. Der Gipfelaufbau ab Lifthaus ist nicht für Skianfänger geeignet. Der Hang von oben links vom Lifthaus ist Schneebrettanfälllig wegen Kante, Westwind und unten nicht abgestützt.
mehr zeigen
Ralf Ackermann 
25.02.2019 · Community
Der Aufstieg mal ein bischen anders als vom Parkplatz der Rodelbahn. Gipfel Mainstream mit Einkehrmöglichkeit in det Grüntenhütte.
mehr zeigen
Gemacht am 24.02.2019

Fotos von anderen

Sonntag, 11. April 2021 11:32:45
Donnerstag, 8. April 2021 12:57:16

Bewertung
Schwierigkeit
leicht
Strecke
8,2 km
Dauer
3:00 h
Aufstieg
780 hm
Abstieg
780 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Gipfel-Tour Forstwege freies Gelände Wald
1600 m 1800 m
Vormittag
1600 m 1800 m
Nachmittag

Lawinenlage

·

Statistik

  • 2D 3D
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.