1 Monat gratis Pro testen
Sprache auswählen
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen Tour kopieren
Fitness
Skitour

Hüttschlag: Keeskogel, 2.884 m

· 2 Bewertungen · Skitour · Hüttschlag
Verantwortlich für diesen Inhalt
Tourismusverband Großarltal - Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Keeskogel
    / Keeskogel
    Foto: Tourismusverband Großarltal - Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern
  • / Keeskogel
    Foto: Tourismusverband Großarltal - Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern
  • / Keeskogel
    Foto: Tourismusverband Großarltal - Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern
  • / Aufstieg Keeskogel
    Foto: Tourismusverband Großarltal - Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern
  • / Aufstieg Keeskogel
    Foto: Tourismusverband Großarltal - Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern
  • / Aufstieg Keeskogel
    Foto: Tourismusverband Großarltal - Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern
  • / Aufstieg Keeskogel
    Foto: Tourismusverband Großarltal - Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern
  • / Aufstieg Keeskogel
    Foto: Tourismusverband Großarltal - Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern
  • / Aufstieg Keeskogel
    Foto: Tourismusverband Großarltal - Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern
  • / Keeskogel
    Foto: Tourismusverband Großarltal - Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern
  • / Abfahrt Keeskogel
    Foto: Tourismusverband Großarltal - Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern
  • / Abfahrt Keeskogel
    Foto: Tourismusverband Großarltal - Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern
m 3500 3000 2500 2000 1500 1000 500 14 12 10 8 6 4 2 km

Anspruchsvolle Skitour mit einem langen und steilen Anstieg zum Keeskogel. Ein guter Orientierungssinn, Gletschererfahrung und sichere Schneeverhältnisse (ideal im Frühjahr) sind notwendig.

schwer
15,6 km
8:00 h
2058 hm
2058 hm

Sicherlich die Königs-Skitour im Großarltal, die am Gipfel einen wunderbaren Blick auf alle Größen der Hohen Tauern, wie Gr. Hafner, Hochalmspitze, Ankogel, Rauriser Sonnblick, Großglockner, usw. freigibt. Das „Geißmahdloch“ kann manchmal etwas vereist sind, Harscheisen zählen daher bei dieser Skitour zur Grundausrüstung! Insgesamt eine sehr herausfordernde Skitour auf den höchsten Gipfel im Tal der Skitouren, die auf Grund der Dauer und Länge sehr gute Kondition, entsprechendes skifahrerisches Können und nicht zuletzt Gletschererfahrung und guten Orientierungssinn erfordert.

Diese Tour ist für Anfänger nicht geeigent!

Autorentipp

Die Hänge oberhalb der Modereggalm laden besonders ein, Spuren in den Tiefschnee zu ziehen.

Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Keeskogel, 2886 m
Tiefster Punkt
Hüttschlag - Talschluss, 1041 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Aktuelle Lawinenwarnstufe beachten - nur bei sicheren Schneeverhältnissen (ideal im Frühjahr) machbar! Guter Orientierungssinn und Gletschererfahrung sind notwendig! Sie müssen insgesamt ca. 2.000 Höhenmeter überwinden!

www.lawine.salzburg.at 


Diese Skitour setzt aufgrund des sogenannten "Geißmahdlloches" Kraft und Kondition voraus. Dies gilt auch für die Abfahrt.

Weitere Infos und Links

Skitouren im Großarltal

Start

Hüttschlag - Talschluss (1041 m)
Koordinaten:
DG
47.147689, 13.287288
GMS
47°08'51.7"N 13°17'14.2"E
UTM
33T 370150 5222999
w3w 
///gestaltet.farblich.söhnen

Ziel

Keeskogel

Wegbeschreibung

AUFSTIEG: ca 8 Stunden

Vom Parkplatz (LVS-Checkpoint) beginnt der Aufstieg auf dem Güterweg zum Pertillhof wobei dieser kurz nach einer Kapelle nach rechts drehend verlassen wird und über eine schöne Wiese zu einem Wirtschaftsweg aufsteigt. Ein paar hundert Höhenmeter diesem folgend wird das sogenannte „Geißmahdloch“ erreicht. Eine bewaldete, steile, sich – je höher man kommt – enger werdende Rinne, die man auf ca. 1.650 m unterhalb der Geißwand nach links verlässt und durch einen schütteren Wald zur Modereggalm hochsteigt. Von der Hütte geht es über schöne Hänge geradlinig zuerst Richtung Plattenkogel, auf ca. 2.000 m wird nach links geschwenkt und stetig höherkommend bis auf ca. 2.300 m unterhalb des Mandlkogels aufgestiegen. Von hier fährt man ca. 200 m in südöstlicher Richtung ab. Von dort beginnt der Aufstieg bis unterhalb des Keesnickelkopfes. Das letzte Stück über den Gstößkees wird wieder steiler, hier ist gute Spuranlage gefragt, ist Gletschergebiet. Kurz unterhalb des Gipfels, auf ca. 2.800 m, erreicht man eine kleine Scharte. Hier ist zu entscheiden, ob das letzte Stück ohne Schi in leichter Kletterei (I – II) über den Felsgrat fortgesetzt oder, wenn es die Schneesituation erlaubt, von der Scharte ca. 200 m in südlicher Richtung waagrecht unterhalb der Felsen hinübergequert und dann das letzte kurze Stück durch steindurchsetztes Gelände zum Gipfelkreuz aufgestiegen wird.

 

ABFAHRT:  ca. 2 Stunden

Im Bereich der Aufstiegsroute, wobei man beim Gipfelhang aufpassen muss, da dieser oft mit Triebschnee gefüllt ist. Wenn genügend Kondition vorhanden ist, kann noch der Mandlkogel, 2.439 m, „mitgenommen“ werden, da in diesem Bereich ohnehin ein Aufstieg von 200 m erfolgen muss. Zum Abschluss erfordert das „Geißmahdloch“ gutes, skifahrerisches Können!

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Postbus Linie Nr. 540 bis zum Talschluss

Anfahrt

Ausgangspunkt dieser Tour ist der Parkplatz Talschluss (LVS-Checkpoint), 1.043 m. Diesen erreicht man von St. Johann im Pongau kommend über die Großarler Landesstraße (L109) nach Hüttschlag, von dort noch ca. 6 km Richtung Talschluss.

Parken

Parkplatz Talschluss

Koordinaten

DG
47.147689, 13.287288
GMS
47°08'51.7"N 13°17'14.2"E
UTM
33T 370150 5222999
w3w 
///gestaltet.farblich.söhnen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Skitourenführer Großarltal

Kartenempfehlungen des Autors

Wanderkarte tappeiner Nr. 311

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Tourenskiausrüstung, LVS-Gerät, Schaufel, Sonde, Harscheisen, Mobiltelefon, Erste-Hilfe-Paket und Biwaksack. Ein Airbag-System erhöht die Überlebenschance.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(2)
Profilbild
Christoph Elmer 
23.05.2020 · Community
Immer wieder eine fordernde Tour die Ausdauer abverlangt.
mehr zeigen
Gemacht am 15.02.2020
Modereggalm, Beginn der Tour
Foto: Christoph Elmer, CC BY, Community
Blick zur Kölbreinsperre ins Maltatal
Foto: Christoph Elmer, CC BY, Community
Konstantin Krümer
02.05.2017 · Community
Super Skitour. Etwas anspruchsvoll, aber wunderschön.
mehr zeigen

Fotos von anderen

Modereggalm, Beginn der Tour
Blick zur Kölbreinsperre ins Maltatal

Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
15,6 km
Dauer
8:00h
Aufstieg
2058 hm
Abstieg
2058 hm
Streckentour aussichtsreich Geheimtipp Gipfel-Tour
1600 m 1800 m
Vormittag
1600 m 1800 m
Nachmittag

Lawinenlage

·

Statistik

  • 2D 3D
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.