1 Monat gratis Pro testen
Sprache auswählen
Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung

Grundlsee-Umrundung mit Toplitzsee

· 1 Bewertung · Wanderung · Totes Gebirge
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Alpenverein Gebirgsverein Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Blick vom Westufer über den Grundlsee zwischen Backenstein (links) und Ressen (rechts)
    / Blick vom Westufer über den Grundlsee zwischen Backenstein (links) und Ressen (rechts)
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Grundlsee-Ort
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Blick von Grundlsee-Ort über den See
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Die Villa Castiglioni am westlichen Südufer des Grundlsees
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Blick vom Westufer über den Grundlsee zwischen Backenstein (links) und Ressen (rechts)
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Blick von Mitterau über den See auf den Ort Grundlsee
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Blick von Mitterau über den See auf den Ort Grundlsee
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Blick von Mitterau auf den Backenstein
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Blick von Mitterau über den See auf den Ort Grundlsee
    Foto: Claudia Manhartsberger, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Am Seeufer bei Wienern
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Blick von Gößl nach Westen über den Grundlsee
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / GEOTRAIL-Erläuterungen zum Blick von Gößl nach Westen über den Grundlsee
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Blick von Gößl nach Westen über den Grundlsee – im Hintergrund der Sarstein
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Die Ranftlmühle
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Eine „Gletschermühle“ beim Toplitzsee
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Am Toplitzsee
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Die Gößler Wand zwischen Grundlsee und Toplitzsee – hier gibt es auch einen Klettergarten
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Am Toplitzbach
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Blick von Gößl nach Westen über den Grundlsee
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Blick von der Grundlsee-Fähre auf Wienern
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Blick von der Grundlsee-Fähre auf Schachen mit den Schloss Grundlsee – im Hintergrund Backenstein (links) und Reichenstein (rechts)
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Blick von der Grundlsee-Fähre auf Gößl
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Gaiswinkl – links hinten der Zinken
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Bei Gaiswinkl
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Bei Gaiswinkl
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Grundlsee, Ortsteil Rößlern – dahinter der Backenstein
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Grundlsee, Ortsteil Rößlern – am Weg um den See
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Die Kirche im Ort Grundlsee
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Der Grundlsee vor dem Sarstein (links) und dem Tressenstein (rechts)
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Der Grundlsee vor dem Sarstein (Mitte) und dem Tressenstein (ganz rechts)
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Der Grundlsee vor dem Sarstein (links) und dem Tressenstein (Mitte)
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Der Grundlsee vor dem Sarstein und dem Tressenstein
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Der Grundlsee vor dem Sarstein und dem Tressenstein
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Der Grundlsee vor dem Sarstein und dem Tressenstein
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
m 1000 900 800 700 18 16 14 12 10 8 6 4 2 km Fischerhütte am Toplitzsee Gasthaus Rostiger Anker Restaurant Seeplatz'l Restaurant Seeplatz'l

Eine abwechslungsreiche See-Runde mit zahlreichen geologischen Besonderheiten, die sich auch sehr gut als Schlechtwettertour eignet.

mittel
18,1 km
5:00 h
212 hm
212 hm

Am GEOTRAIL entlang des Grundlsees erfährt man Einzelheiten über kriechende Blockhalden, die Entstehung einer Tomalandschaft, das eiszeitliche Wirken der Gletscher und über die gemeinsame Grundlage von Hallstattkultur und RIGIPS Austria. Beim Toplitzsee trifft man auf versteckte Gletschermühlen und sieben Karstquellen, die scheinbar in die „falsche“ Richtung fließen.

Die eindrucksvolle Fjordlandschaft, in der heute der Grundlsee und der Toplitzsee liegen, wird von steilen Felswänden geprägt, die ihre Form in der letzten Eiszeit erhielten. Der Backenstein und der Reichenstein dominieren das Nordufer des Grundlsees und die Ufer des Toplitzsees sind so steil, dass er zu Fuß gar nicht umrundet werden kann.

Nachdem die Schäden durch den Orkan Kyrill mittlerweile restlos beseitigt worden sind, befinden sich alle Wegabschnitte der hier beschriebenen Rundwanderung in hervorragendem Zustand und können problemlos auch bei Regen oder Schlechtwetter begangen werden.

Autorentipp

Von Mai bis Oktober kann man für den Rückweg von Gößl zum Seehof auch die Grundlsee-Fähre nehmen.

Im Anschluss an eine Regenrunde um den See ist der Besuch der nahegelegenen Narzissen-Therme besonders wohltuend.

Profilbild von Wolfgang Drexler
Autor
Wolfgang Drexler
Aktualisierung: 19.06.2019
Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
780 m
Tiefster Punkt
708 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Restaurant Seeplatz'l
Gasthaus Rostiger Anker
Fischerhütte am Toplitzsee

Sicherheitshinweise

Diese Route weist keine besonderen Sicherheitsrisiken auf.

Weitere Infos und Links

Weitere schöne Wanderungen führen zum Drei-Seen-Blick und zur Zimitzalm.

Die Narzissen-Therme in Bad Aussee lädt zur Erholung nach einer Wanderung ein.

Am Grundlsee wird im Sommer auch Schifffahrt betrieben.

Start

Öffentlicher Parkplatz beim Seehotel (710 m)
Koordinaten:
DG
47.623849, 13.831197
GMS
47°37'25.9"N 13°49'52.3"E
UTM
33T 412181 5275155
w3w 
///fahrkarte.geistesblitz.bewachsenen

Ziel

Öffentlicher Parkplatz beim Seehotel

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz beim Seehotel aus geht man am Seeufer entlang ca. 150 m weit nach Westen und überquert dann eine Brücke nach links und damit den Abfluss des Grundsees. Ab hier folgt man der grünen Hinweistafel „Wanderweg um den See“ bzw. dem „Fußweg nach Gößl‘, der als „GEOTRAIL“ mit interessanten Erläuterungen ausgelegt ist.

Hinter den letzten Häusern am Westufer führt der Weg zunächst durch den Wald und dann auf einer Fahrstraße über einen Schwemmkegel etwas oberhalb des Sees durch den Weiler „Mitterau“, bevor er den steilsten Abschnitt des Südufers erreicht, wo man auf einem schmalen Pfad hoch über dem Wasser entlang wandert.

Beim Ortsteil Wienern erreicht der Pfad vor Gößl wieder eine Fahrstraße und führt zum Ostufer, wo man unmittelbar vor dem Stimitzbach nach rechts abbiegt und der Hinweistafel zur „Ranftlmühle“ folgt. Hinter der alten Mühle, die an einer Klause des Stimitzbaches liegt, folgt man den Tafeln in Richtung „Toplitzsee“ bis zur Station 29 am GEOTRAIL, wo man mehrere eiszeitliche Gletschermühlen mitten im Wald bestaunen kann. Danach ist das Ufer des Toplitzsees bald erreicht.  Nach rechts führt ein kurzer Abstecher zu den Karstquellen von „Siebenbrunnen“, bevor man das Gasthaus „Fischermühle“ ansteuert.

Für den Rückweg nach Gößl nimmt man zunächst die Fahrstraße und zweigt nach ca. 200 m links ab, um einem Pfad entlang des Toplitzbaches bis zum Ufer des Grundsees zu folgen, welches man beim Gasthof „Rostiger Anker“ erreicht.

Am Ostufer des Grundsees geht man auf einem Fußweg direkt am See entlang, vorbei an der Bootsanlegestelle und weiter auf einem Gehsteig neben der Straße bis zu einem Hinweisschild auf den Ruderclub (links). Hier folgt man der Straße noch weitere 50 Meter entlang einer Rechtskurve und verlässt sie dann nach rechts beim grünen Hinweisschild „Grundlsee“ bzw. „Schachnermühle“, um einem Pfad in den Wald zu folgen. Der schöne Weg führt an den Abzweigung in Richtung Lahngangseen und Zimitzalm vorbei bis zum Ortsteil „Gaiswinkl“, wo man nicht dem „Gaiswinkler Rundweg“ nimmt, sondern in gerader Linie nach Westen weitergeht, dort wieder auf Hinweistafeln in Richtung „Grundlsee“ trifft und ihnen folgt.  An alten Bauernhäusern in Rößlern vorbei gelangt man schließlich in den Ort Grundsee mit seiner malerischen Kirche und folgt ab hier den Hinweistafeln in Richtung „Bad Aussee“, bis man die Höhe des Westufers fast erreicht hat, wo es nach links hinunter nicht mehr weit zurück zum Seehof und damit zum Ausgangspunkt ist.

Anmerkung: Grundsätzlich kann man die Grundlsee-Umrundung an jedem beliebigen Punkt des Weges beginnen und problemlos auch in umgekehrter Gehrichtung absolvieren.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Busverbindung von Bad Aussee über Grundlsee-Ort bis nach Gößl.

Anfahrt

A9 bis zur Abfahrt Liezen, B320 (Ennstal-Bundesstraße) bis Stainach-Irdning, dann über die B145 bis Bad Aussee und weiter bis zum Ortsanfang von Grundlsee.

Von Norden kommend auf der die B145 über Bad Ischl und Bad Goisern nach Bad Aussee und weiter nach Grundlsee.

Parken

Öffentliche Parkplätze gibt es beim Seehotel, im Ort Grundlsee, an mehreren Stellen entlang des nördlichen Seeufers sowie in Gößl.

Sämtliche Parkplätze am Grundlsee sind von Mai bis Oktober gebührenpflichtig!

Koordinaten

DG
47.623849, 13.831197
GMS
47°37'25.9"N 13°49'52.3"E
UTM
33T 412181 5275155
w3w 
///fahrkarte.geistesblitz.bewachsenen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Wanderausrüstung.

In jeden Rucksack gehören: Regen-, Kälte- Sonnenschutz, Erste-Hilfe-Paket, ausreichend Flüssigkeit und eine Wanderkarte der Region.


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(1)
Karin Lamprecht
01.11.2017 · Community
Bewundernswert diese herrlichen Aufnahmen, welche das Ausseerland auch im Spätherbst in all seiner Schönheit zeigen.
mehr zeigen

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
18,1 km
Dauer
5:00h
Aufstieg
212 hm
Abstieg
212 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich geologische Highlights

Statistik

  • 2D 3D
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.