1 Monat gratis Pro testen
Sprache auswählen
Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung

NATURFREUNDE Jubiläums-Hüttenweg 014: Tonion - Wegscheid

Wanderung · Hochsteiermark
Verantwortlich für diesen Inhalt
Naturfreunde Österreich Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Gasthof zur Post Wegscheid
    / Gasthof zur Post Wegscheid
    Foto: Fred Lindmoser, CC BY
m 1600 1400 1200 1000 800 600 12 10 8 6 4 2 km

Die Tour wurde anlässlich 125 Jahre NATURFREUNDE angelegt. Sie führt vom Wiener NATURFREUNDE-Zentrum in Stadlau zum ältesten NATURFREUNDE-Haus am Padasterjoch und zurück.

mittel
12,8 km
5:00 h
379 hm
973 hm

Das NATURFREUNDE-Haus und der Endpunkt auf der 14. Etappe:

Tonionhütte der NATURFREUNDE Gusswerk (1487 Meter): 8632 Mariazell-Gusswerk, Tonion Alpenboden | tonionhuette.naturfreunde.at |  Ausstattung: 25 Schlafplätze im Matratzenlager, komplett eingerichtet, Waschraum und WC | Öffnungszeiten: von Pfingsten bis Ende September, an Wochenenden und Feiertagen | Zustiege und Wege: von Fallenstein übern Lechnerbauer - 3 Stunden; vom Lieglerbauer durch den Lieglergraben über die Anderlhütte, das Wetterl, die Weißalm, Herrenboden und Toniongipfel - 6 Stunden; vom Freingraben über Schöneben, Paulaquelle, Herrenboden und Toniongipfel - 5¼ Stunden; von Schöneben - 3½ Stunden; vom Falbersbach über die Falbersbachalm, Dürrieglalm, Buchalpenkreuz, Herrenboden und Toniongipfel - 5¼ Stunden; von Niederalpl übers Wetterl, die Weißalm, Herrenboden und Toniongipfel - 4¼ Stunden; von Frein über Gschadt, Königsalm, Buchalpenkreuz, Herrenboden und Toniongipfel - 6¾ Stunden; Aufstieg auf den Tonion - 1¼ Stunden

Gasthof zur Post: 8634 Mariazell-Gusswerk, Wegscheid 4

Autorentipp

Auf dieser Etappe befinden wir uns im "touristischen Niemandsland", die Möglichkeit der Übernachtung in einer Unterkunft ist nicht garantiert!

Profilbild von Herbert Wagner
Autor
Herbert Wagner 
Aktualisierung: 18.12.2019
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
NATURFREUNDE Tonionhütte, 1446 m
Tiefster Punkt
Unterster Lieglergraben, 793 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Weitere Infos und Links

Wegscheid ist eine Ortschaft der ehemaligen Gemeinde Gusswerk, die am 1.1.2015 im Zuge der steiermärkischen Gemeindestrukturreform gemeinsam mit Halltal und Sankt Sebastian in die Stadt Mariazell eingemeindet wurde. Gusswerk (1.227 Einwohnern mit Stand 1.1.2014), im Salzatal gelegen, war mit 285,29 km² nach Sölden in Tirol und Wien die flächenmäßig drittgrößte Gemeinde Österreichs. Zu Gusswerk gehörten auch Bohrwerk, Salzahammer, Salzatal, Waldau, Härtehammer und Fallenstein (Gusswerk-Ort), Aschbach mit Niederalpl und Rotsohl, Gollrad mit Knappengraben und Schloss Brandhof, Greith sowie Weichselboden mit Gschöder, Rotmoos und der Barbarakapelle in der Höll. Im 1342 entstandenen Ort gründete das Stift Sankt Lambrecht zwischen 1743 und 1767 ein zur damaligen Zeit hochmodernes Eisengusswerk mit drei Hochöfen. Der Bergbau der Mariazeller Gegend sowie die Versorgung mit Ressourcen (Wasserkraft) ermöglichten die Gründung eines Eisengusswerkes. Nach einer Blüte des Kunstgusses begann die Entwicklung zum bedeutendsten Artillerieproduzenten der Monarchie, der bis 1899 bestand, obwohl die Besitzer oftmals wechselten. Der erste Pächter erweiterte die Anlagen und holte viel Personal nach Gusswerk. Nachdem das Stift Sankt Lambrecht im Zuge der Josephinischen Kirchenpolitik 1786 aufgelöst wurde, folgte – ganz im merkantilistischen Sinn – eine Interimsdirektion staatlicher Beamter bis zur endgültigen Übernahme als staatliches Werk 1800. In dieser Zeit der Übergangsverwaltung wurde das Werk, geprägt durch die Zeitumstände (Koalitionskriege gegen Napoleon um dem erhöhten Waffenbedarf der Monarchie), zum wesentlichen Produzenten von Kanonen, Kugeln, Bomben und Munition für die österreichische Armee. Diese Entwicklung gab den Ausschlag, das Werk unter staatlicher Leitung weiterzuführen. Eisengussprodukte und Artilleriewaren des Gusswerkes, das auch dem Ort den Namen gab, finden sich heute noch im gesamten Raum der ehemaligen Monarchie. Sehenswürdigkeiten: Montanmuseum Gusswerk | Jagdmuseum Pension Haring | Schloss Brandhof | Pfarrkirche Gusswerk (1850 erbaut) | Filialkirche Wegscheid | Filialkirche Gollrad | Bahnhof Gusswerk (bis Mai 1988 Endbahnhof der Mariazellerbahn; heute in Privatbesitz)

Start

NATURFREUNDE Tonionhütte (1430 m)
Koordinaten:
DG
47.719249, 15.372113
GMS
47°43'09.3"N 15°22'19.6"E
UTM
33T 527908 5285163
w3w 
///kreisel.dörfern.prägte

Ziel

Gasthof zur Post Wegscheid

Wegbeschreibung

NATURFREUNDE Tonionhütte | Langboden | Bauerngasthof Lechnerbauer | Lieglergraben | Lieglerbauer | Anderlhütte |  Wegscheid | Mariazeller Bundesstraße 20 | Gasthof zur Post Wegscheid

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

keine direkte Anbindung

Koordinaten

DG
47.719249, 15.372113
GMS
47°43'09.3"N 15°22'19.6"E
UTM
33T 527908 5285163
w3w 
///kreisel.dörfern.prägte
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Die übliche Ausrüstung für eine Wanderung im alpinen Gebiet: Wanderkleidung, festes Schuhwerk, Regen- und Sonnenschutz, ausreichend Getränke und Verpflegung.


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
12,8 km
Dauer
5:00h
Aufstieg
379 hm
Abstieg
973 hm
Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Kultur kulturell / historisch

Statistik

  • 2D 3D
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.